In Zeiten der Digitalisierung kann die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens vom richtigen Einsatz moderner digitaler Technologien abhängen. Beschäftigte müssen sich daher mit technologischen Innovationen vertraut machen und entsprechend weitergebildet werden. Damit wird die Weiterbildung zu einem der zentralen Punkte de Digitalisierung: Aus Mitarbeitersicht stellt sie einen zentralen Aspekt zur Beschäftigungsfähigkeit in der digitalen Arbeitswelt dar, aus Sicht der Unternehmen dient sie als Mittel zur Fachkräftesicherung. Gerade die Verzahnung digitaler Kompetenz mit betrieblichem Erfahrungswissen bietet hier große Chancen. Die Förderrichtlinie Weiterbildung in Niedersachsen (WiN) im thematischen Schwerpunkt Digitalisierung bietet Unternehmen die entsprechende Unterstützung.

Das Förderprogramm WiN (Schwerpunkt Digitalisierung) auf einen Blick:

  • Fördefähig sind Kleinunternehmen unter 50 Mitarbeiter.
  • Ein Unternehmen kann im Rahmen dieses Aufrufs im SER-Gebiet maximal für 20 Beschäftigte eine Förderung beantragen (Einschränkung der Richtlinie).
  • Die Weiterbildungsmaßnahme muss bis 30.4.2020 begonnen haben.
  • bis zu 50 Prozent Zuschuss für Lehrgangs- und Freistellungsausgaben
  • Die Förderung muss mindestens 1.000 Euro betragen.
  • Erstattung erfolgt nach erfolgreich abgeschlossener Weiterbildung.
Zur Website