Ausbildung für den Umgang mit Robotern und Cobots

Es wird viel über Digitalisierung und Industrie 4.0 gesprochen – oft werden negative Prognosen in Bezug auf den Verlust von Arbeitsplätzen gezeichnet. Arconic Fastening Systems hat mit einem im Dezember 2017 gestarteten Weiterbildungsprogramm gegen diesen Trend gearbeitet und die ganze Belegschaft mit auf dem Weg zur Digitalisierung genommen. Durch ein unabhängiges Auswahlverfahren wurden fünf interne Mitarbeiter zu „Industrie 4.0 Trainern“ ausgebildet (mit Hilfe von externen Arbeitswissenschaftlern und der IHK), die nun wiederum die Belegschaft schulen – zum Beispiel im Umgang mit kollaborierenden Robotern. Das Ziel ist eine möglichst effiziente, professionelle Weiterbildung der Belegschaft in der Automatisierung von Prozessen in allen Bereichen der Fertigung, aber auch in den administrativen Bereichen.

Der Umgang mit der neuen Technik und kollaborierenden Robotern soll zum normalen Alltag gehören. Alle sollen mitgenommen werden – unabhängig von Bildungsstand, Geschlecht, Alter und sozialem Hintergrund. Weiterhin haben zwei Mitarbeiter aus der Fertigung eine umfangreiche Schulung an kollaborierenden Robotern verschiedener Marken erhalten. Weitere 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Abteilungen wurden in Produktions- und Automatisierungstechniken von den Trainern geschult. In den nächsten Wochen stehen weitere 60 Kolleginnen und Kollegen in den Startlöchern für eine jeweils 1,5 stündige Grundschulung kollaborierender Roboter an einem speziell dafür angeschafften Trainingsroboter.

Hier gelangen Sie zur Unternehmenswebsite.