Digitale Projektplanung, 3D-Druck und VR/AR

Die digitale Transformation der Melos, jahrzehntelang als führender Baustoffhersteller bekannt, begann mit der Entwicklung digitaler Hilfswerkzeuge. „Stylemaker“ zum Beispiel, ermöglicht die Gestaltung von Bodenmotiven per App – inklusive Online-Bestellung. Dazu kommt ein Online-Shop für die Bestellung von Kleinmengen. Beides ein Novum in der klassisch-konservativen Branche.

Einen Schritt weiter geht der selbstentwickelte und webfähige Project Planner – das weltweit erste ganzheitliche, digitale und BIM-basierte Planungstool für Projekte im Sport- und Freizeitbereich, mit integriertem Zeichentool, umfassenden Materialbibliotheken, Einbaututorials und Bestellfunktion. Ab 2020/21 sollen mehr als 50 Millionen Euro Geschäft in der globalen Unternehmensgruppe darüber abgewickelt werden. Dies bedeutet Effizienzsteigerungen für Bauherren, Fachplaner, Architekten, installierende & produzierende Firmen.

Darüber hinaus entwickelt Melos entwickelt eigene 3D-Drucker samt individueller Druckköpfe, um 3D-Objekte aus Gummi, Holz und ähnlichen Materialien fertigen zu können. Im neuen MX7000 werden beispielsweise Objekte im Format von 7x3x3 Metern möglich sein.

Zusätzlich wurde ein per App steuerbarer Kunstrasenpflegeroboter (Turfrob) entwickelt. Ein neuartiger interaktiver LED-Boden, eine Art überdimensionales Smartphone für edukative und bewegungsfördernde Zwecke, auf dem sich mehrere Akteure gleichzeitig bewegen können, wird ebenfalls im November 2019 starten. Neu ist auch ein Pick-Roboter, der Pixel-Bodenmotive erzeugt und automatisiert auf ein einbaufertiges Gewebe legt. Die geplanten Lebensräume macht Melos vorab per VR und AR erlebbar und gestaltbar.

Hier gelangen Sie zur Unternehmenswebsite.