Die Digitalisierungsinitiativen in Niedersachsen

Ihre Lotsen der Digitalisierung

Über 99 Prozent der Betriebe in Niedersachsen gehören dem Mittelstand oder dem Handwerk an. Gut die Hälfte dieser Unternehmen erkennen laut einer Studie der DIHK positive Entwicklungschancen in der Digitalisierung. Die Corona-Pandemie, aber auch die aktuelle Energiekrise verstärken diesen Trend weiter, sodass die Betriebe in der Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle oder der Erweiterung bestehender Geschäftsmodelle und der digital getriebenen Steigerung von Effizienz und Produktivität eine existenziell wichtige Aufgabe sehen. Demgegenüber stehen begrenzte finanzielle Ressourcen, fehlendes spezifisches Digitalisierungs-Know-how sowie Fachkräftemangel.

Da die Unternehmen zudem unterschiedliche Voraussetzungen (Reifegrad) in Bezug auf den bereits vorhandenen Digitalisierungsgrad im Betrieb besitzen, gilt es, Mittelstand und Handwerk in Abhängigkeit des Reifegrades in unterschiedlichen Phasen des Digitalisierungsprozesses zu unterstützen und zu begleiten. Hierzu existiert eine Vielzahl von Institutionen und Fördermöglichkeiten auf Kommunal-, Landes-, Bundes- und EU-Ebene, die jedoch dezentral organisiert und damit in ihrer Breite schwer zu überschauen ist. Die Folge: Die Angebote werden oftmals nicht effektiv eingesetzt. Abhilfe schafft die Digitalinitiative Niedersachsen.

Mehr als 99 Prozent der Unternehmen in Niedersachsen gehören Mittelstand und Handwerk an.

Die Ziele der Digitalisierungsinitiativen

stärkere Vernetzung der Akteure
Stärkerer Austausch der beteiligten Initiativen
Bündelung der Unternehmungen

„Betriebe müssen sich mit Transformationsprozessen beschäftigen – Digitalisierung und KI sind der Schlüssel, wenn es um neue Produkte, effizientes Arbeiten und optimale Prozesse bei Werbung und Vertrieb geht. Deshalb bin ich überzeugt von diesem Netzwerk und dem Gedanken, dass wir Herausforderungen gemeinsam angehen, um sie als Chance zu begreifen. Wir müssen die Kompetenzen derer, die unsere KMU bei der Digitalisierung unterstützen, vereinen: unabhängig, ob die Fördermittel von Land, Bund oder EU kommen. Nur so können wir ein ganzheitliches Angebot für den Mittelstand schaffen.“

Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung

Mehr zu den Akteuren

Digitalagentur Niedersachsen

Als zentraler Ansprechpartner für Digitalisierungsbelange vermittelt die Digitalagentur Niedersachsen Beratungs- und Unterstützungsangebote für die niedersächsische Wirtschaft. Sie schafft Einblicke in die tägliche Digitalisierungspraxis von erfolgreichen Unternehmen und informiert über relevante Förderprogramme sowie technologische Entwicklungen.

Christian Wollherr
Geschäftsstellenleiter Digitalagentur
0173 268 38 69
c.wollherr@nds.de

Niedersachsen ADDITIV

Durch einzelne Förderprogrammen wie z.B. dem Förderprogramm „Digitalbonus“ fördert die NBank die Digitalisierung im Land Niedersachsen. Die Programme beinhalten die Förderung von Investitionen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen sowie zur Verbesserung der IT-Sicherheit. Ferner werden branchenspezifische Förderprogramme für die niedersächsische Wirtschaft im Einzelfall aufgesetzt.

Alexander Hilck, M. Sc.
Projektleiter
0511 2788 160
a.hilck@niedersachsen-additiv.de

NBank – Förder- und Investitionsinstitut des Landes Niedersachsen

Durch einzelne Förderprogrammen wie z.B. dem Förderprogramm „Digitalbonus“ fördert die NBank die Digitalisierung im Land Niedersachsen. Die Programme beinhalten die Förderung von Investitionen zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen sowie zur Verbesserung der IT-Sicherheit. Ferner werden branchenspezifische Förderprogramme für die niedersächsische Wirtschaft im Einzelfall aufgesetzt.

Evdoxia Nalmpanti-Sattler
Zuschuss Wirtschaft
0511 30031 9417
evdoxia.nalmpanti-sattler@nbank.de

Dr. Frank Wessel
Internationalisierung & Innovation
0511 30031 9543
frank.wessel@nbank.de

niedersachsen.digital e.V.

niedersachsen.digital ist der Verband der digitalen Vorreiter in Niedersachsen. Neben den Unternehmen aus der Digitalwirtschaft sind das Forschungseinrichtungen und Verbände. Wir vernetzen die digitalen Vorreiter, teilen Wissen, stellen Best-Practices vor und diskutieren aktuelle Trends. Dazu stellen wir unsere Plattformen bereit, organisieren Veranstaltungen und setzen konkrete Digitalisierungsprojekte um – z.B. “Hannovers Internet der Dinge (#HIDD)”.

Dr. Axel Ebers
Abteilungsleiter Digitalpolitik, UVN e.V.
0511 8505 363
ae@uvn.digital

Demografieagentur für die Wirtschaft GmbH

Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben im Jahr 2012 gemeinsam die Demografieagentur mit dem Ziel gegründet, die Organisationen für die Herausforderungen in der Arbeitswelt fit zu machen. Dabei stehen Unterstützungsmaßnahmen im Mittelpunkt, mit denen dem Fachkräftemangel begegnet werden kann. Zur Unterstützung und Begleitung der Digitalisierung in den Organisationen bietet die Demografieagentur unterschiedlichste Förderprogramme an, die von der konkreten Fachberatung, über die Begleitung von Kulturentwicklungen bis hin zur Auszeichnung von Guter Praxis reichen.

Irene Stroot
Geschäftsführerin
0511 16990921
Irene.stroot@demografieagentur.de

Zentrum für digitale Innovationen Niedersachsen (ZDIN)

Das ZDIN ist die zentrale Plattform für anwendungsorientierte Digitalisierungsforschung in Niedersachsen und übernimmt eine fundamentale Rolle im Innovationsprozess des Landes. Die strategische Steuerung des ZDIN übernimmt ein achtköpfiges Direktorium aus hochkarätigen Wissenschaftler*innen. Sie beraten außerdem die Landesregierung in wissenschaftlichen Fragen der Digitalisierung. Als zentraler Anlaufpunkt innerhalb und außerhalb des ZDIN fungiert eine niedersachsenweite Koordinierungsstelle. Sie unterstützt den Betrieb und die Organisation der sieben (bald acht) Zukunftslabore, sowie bei der Erreichung der wesentlichen Ziele des ZDIN:

  • die Stärkung des Transfers sowie
  • die Förderung und der Ausbau der Wissenschaftskommunikation.

Dr.-Ing. Agnetha Flore
Geschäftsführerin
0176 18811065
agnetha.flore@zdin.de

Mittelstand-Digital Zentrum Hannover

Informationsveranstaltungen, Firmengespräche, Workshops und Projektbegleitungen: Das Mittelstand-Digital Zentrum Hannover macht Unternehmen fit für die digitale Zukunft. Themenschwerpunkte des Zentrums sind Digitale Technologien in Produktion und Logistik, ökologische Nachhaltigkeit, Künstliche Intelligenz, Digitales Lernen, IT-Sicherheit sowie Marketing und E-Business. Alle Angebote sind dank Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz kostenfrei.

Dr.-Ing. Michael Rehe
Geschäftsführer, Sprecher
0174 321 5623
rehe@mitunsdigital.de

Dr. Eike Asche
Geschäftsführer
0174 150 9233
asche@mitunsdigital.de

Mittelstand-Digital Zentrum Lingen.Münster.Osnabrück

Das Mittelstand-Digital Zentrum Lingen.Münster.Osnabrück begleitet kleine und mittlere Unternehmen (KMU) auf ihrem Weg der digitalen Transformation. Unter dem Leitbild „Digitale Zukunftsfähigkeit(en) im ländlichen Raum“ unterstützen wir bei der Gestaltung und Umsetzung zukunftsfähiger Geschäftsmodelle und Innovationen. Wir helfen, Daten, Geschäftsmodell, Strategie, Unternehmenskultur und digitale Technologien ganzheitlich zusammenzudenken.

Michael Schnaider
Konsortialleiter
0591 8076 9810
schnaider@it-emsland.de

Sascha Baden
Netzwerkmanager
0591 8076 9813
baden@it-emsland.de

Heinz-Piest-Institut (HPI) für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover

Das Heinz-Piest-Institut (HPI) für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover ist eine von fünf im Deutschen Handwerksinstitut e. V. (DHI) zusammengeschlossenen Forschungs- und Dienstleistungseinrichtungen. Diese Einrichtungen arbeiten bundesweit und decken arbeitsteilig zusammen das Spektrum Technik, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und Berufspädagogik im Handwerk ab. Analyse: Die Innovationsdynamik durch KI bedarf des stärkeren Zusammenspiels der niedersächsischen Forschungslandschaft!

Walter Pirk
pirk@hpi-hannover.de

APITs Lab (nordmedia)

Das Ziel des APITs Lab ist es KMUs aus Niedersachsen mithilfe von sogenannten „Applied Interactive Technologies“ (APITs) zu digitalisieren. Die Begrifflichkeit APITs umreißt interaktive Technologien, die ihren Anwendungsursprung in der Games-Branche haben (z.B. Virtual und Augmented Reality, Simulation, Serious Games etc.). Mithilfe eines eigenen Expert:innen-Netzwerks (aktuell bestehend aus 15 Vertreter:innen) bietet das APITs Lab Beratungs-gespräche an, um Unternehmer:innen über das enorme Wachstums- und Innovationspotenzial solcher Technologien aufzuklären und ggf. neue Projekte anzustoßen

Noreen Opitz
Projektmanagerin APITs Lab
0511 123456 28
n.opitz@nordmedia.de

NEWIN: Netzwerk der Wirtschaftsförderungen in Niedersachsen

NEWIN ist das Netzwerk der kommunalen Wirtschaftsförderungen in Niedersachsen! Wir arbeiten eng mit den kommunalen Spitzenverbänden zusammen, die unsere strategischen Partner sind und mit denen wir gemeinsam unsere Interessen vertreten. Hauptziel der NEWIN-Aktivitäten ist der Erfahrungsaustausch zu allen Kernaufgaben von Wirtschaftsförderungseinrichtungen. Dies umfasst insbesondere strategische und praktische Fragen der Ausgestaltung von Förderprogrammen und die Abstimmung mit den Ministerien sowie der NBank. NEWIN bietet aber auch ein Austauschforum zu praxisrelevanten Problemlösungen und Unterstützungsangeboten für Unternehmen z.B. bei den Herausforderungen in der digitalen Transformation.

Kai Weber
Region Hannover, Team Wirtschaftsförderung
0511 616 24788
kai.weber@region-hannover.de

IHK Niedersachsen

Die IHKN ist die Landesarbeitsgemeinschaft der IHKs Braunschweig, Hannover, Lüneburg-Wolfsburg, Oldenburg, Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, Ostfriesland und Papenburg sowie Stade für den Elbe-Weser-Raum. Sie vertritt mehr als 500.000 gewerbliche Unternehmen in Niedersachsen und kennt durch engen Kontakt zu den Betrieben die Bedürfnisse der Wirtschaft. Die IHKN bündelt die Interessen der Unternehmen und begleitet diese als kompetente Partnerin in allen wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Belange, mit dem Ziel, die niedersächsische Wirtschaft zu stärken.

Michael Wilkens
Sprecher Digitalisierung IHK Niedersachsen
05361 295412
michael.wilkens@ihklw.de

(Bild: monsitj – stock.adobe.com)