LOW-CODE-LAND NIEDERSACHSEN

Software ist teuer und am Ende einer lange Odyssee bekommt der Kunde nicht das, was er bestellt hat. Dabei ist sicherlich dem ein oder anderen das Bild der Schaukel präsent, wo verschiedene Iterationen einer Software dargestellt werden. Leider ist schon dort keine Schaukel so, wie bestellt. Wieso also nicht selbst Hand anlegen? In den gängigen Texteditoren ist es schließlich auch möglich nach ein wenig Eingewöhnung hübsche Texte zu schreiben.

Genau hier setzen die Low-Code-Plattformen an. In den Low-Code Umgebungen ist es möglich mit Hilfe visueller und grafischer Elemente sich das benötigte Programm einfach zusammen zu klicken. Die Umgebungen bleiben dabei dem aus der Textvearbeitung bekannten und nicht mehr wegzudenkenden Prinzip „WYSIWYG – What you see is what you get“ treu. Für die Anwender solcher Plattformen ergeben sich damit vielfältige Vorteile. So ist die Entwicklung von neuen, digitalen Business- und Verwaltungsprozessen deutlich beschleunigt. Durch die Zeiteinsparung können Softwareprojekte außerdem günstiger werden.

Das war das Low-Code Summit 2022

Unter dem Motto „Software wird gezeichnet, und nicht mehr geschrieben“ fand am 5.9.2022 in Hannover der diesjährige Low-Code Summit statt. In den kreativ gestalteten Räumlichkeiten der Design Offices Hannover fanden sich 40 Teilnehmer/-innen aus den unterschiedlichsten Branchen ein, darunter Industrie, Energie, Mobilität, Beratung, Bildung und Verwaltung, um zu erfahren, wie Softwareprogrammierung heute aussehen kann.

Zum Low-Code Summit

Was interessiert Sie?

Low-Code kann sowohl Prozesse in Unternehmen unterstützen und vereinfachen, aber auch in der Verwaltung. Weitere Informationen sowie Praxisbeispiele finden Sie im jeweiligen Abschnitt auf dieser Seite.

Let’s Low-Code: Software wird gezeichnet, nicht mehr geschrieben

Möglicherweise haben auch Sie eine Vision davon, wie es um Ihr Unternehmen, Ihre Abteilung oder Ihr Projekt stehen würde, wenn Sie es mit der notwendigen Software digitalisieren würden. Und gleichzeitig fehlt es Ihnen vielleicht an den notwendigen Fähigkeiten, dem notwendigen Personal, dem notwendigen Kleingeld oder der notwendigen Zeit, um Ihre Vision zu verwirklichen.

Wenn es Ihnen in Ihrem Unternehmen ähnlich geht, möchten wir Sie an dieser Stelle mit der Low-Code-Technologie vertraut machen. Low-Code ermöglicht es Nutzerinnen und Nutzern, benötigte Software zu zeichnen, anstatt sie wie sonst üblich Zeile für Zeile zu schreiben. Es ist fast so, als ließe sich die Vision der Lösung aus dem Kopf direkt gebrauchsfähig in die Realität übertragen. Und das, ohne dafür ein mehrjähriges Softwareentwicklungs-Studium hinlegen zu müssen.

Wie so etwas in der Realität aussehen kann, zeigen wir Ihnen in der Video-Reihe Let’s Low-Code. Wir werden die Reihe künftig um weitere Live-Coding Beiträge erweitern.

Logo des Events Let's low-code

TECHTIDE 2021 Low-Code: Digitalisierung an einem Sonntagnachmittag

Die Session der TECHTIDE 2021 zeigt in Echtzeit wie mithilfe der Low-Code-Technologie innerhalb von nur einer Stunde ein Softwareprojekt umgesetzt werden kann. das Video liefert einen eindrucksvoller Beweis dafür, welchen Beitrag Low-Code zu einer schnelleren, besseren und flexibleren Softwareentwicklung leistet.

Live-Coding mit ninox: Bearbeitung von Mitgliedschaftsanträgen

Anhand eines Praxisbeispiel wird gezeigt, wie Unternehmen die unterschiedlichsten Prozesse mit Hilfe der Low-Code-Technologie digitalisieren können. Dazu setzt Johannes Schmitz-Lenders, Geschäftsführer der parcs IT-Consulting GmbH, mithilfe der Low-Code-Lösung ninox eine beispielhafte Applikation für die automatisierte Bearbeitung von Mitgliedschaftsanträgen um.

Low-Code für Unternehmen


Sie fragen sich, welchen Beitrag Low-Code zur Verbesserung von Geschäftsprozessen beitragen kann? Sie möchten gerne selbst in das Thema einsteigen, finden aber noch keinen Anfang? Dann verschaffen Sie sich hier einen Überblick. Wir haben Ihnen einige Low-Code Plattformlösungen gegenübergestellt und listen Best-Practices aus Niedersachsen. Sie haben selbst bereits Erfahrungen mit Low-Code gemacht? Dann machen Sie mit und senden uns Ihr Beispiel zu.

Ihnen fehlt die Information zu einem bestimmten Angebot? Dann freuen wir uns über einen Hinweis. Schreiben Sie uns eine E-Mail an digitalagentur@nds.de.

Marktübersicht

Allisa Software

engomo

Innovista Software

parcs

AgilePoint

Appian

Bizagi

Genexus

K2

Mendix

Microsoft

Netcall

OutSystems

Progress Software

Salesforce

Scopeland

ServiceNow

Temenos

Thinkwise

Hauptsitz

Deutschland (Niedersachsen)

Deutschland

(Baden-Württemberg)

Deutschland (Niedersachsen)

Deutschland (NRW)

USA

USA

Groß Britanien

Uruguay

Großbritannien

Niederlande

USA

Groß Britanien

USA/Portugal

USA

USA

Deutschland

USA

Schweiz

Niederlande

Produkt

Allisa

engomo

officego

Ninox

AgilePoint

Appian

Bizagi

Genexus

nintex

Mendix

Power Apps

Netcall

OutSystems

Kinvey

Sales Cloud

Scopeland

Now Platform

Temenos Infinity

Thinkwise

Low Code / No Code

Ja / Nein

Ja / Ja

Ja / Nein

Ja / Nein

Nein / Ja

Ja / Ja

Nein / Ja

Ja / Nein

Nein / Ja

Ja / Ja

Ja / Nein

Nein / Ja

Ja / Nein

Ja / Nein

Ja / Ja

Ja / Nein

Ja / Ja

Nein / Ja

Ja / Nein

Entwickler / Fachanwender

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Ja / Nein

Ja / Ja

Ja / Ja

Nein / Ja

Ja / Ja

Ja / Ja

Infrastruktur

Client, Cloud

On Premise, Client, Cloud

Client, Cloud

Client / Cloud/ On Premise

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Client, Cloud

Cloud

Cloud

Cloud

Schnittstellen

zahlreiche Schnittstellen, REST API

REST API, diverse andere

goConnector (Schnittstelle) zu anderen Programmen

REST API, diverse andere

REST API,

diverse andere

zahlreiche Schnittstellen

zahlreiche Schnittstellen, native Einbindung

REST API,

diverse andere

unterschiedliche APIs vorhanden

zahlreiche Schnittstellen

zahlreiche Schnittstellen, bindet sich nathlos im Microsoft-Universum ein

SOAP und REST API, diverse andere

zahlreiche Schnittstellen

REST API,

diverse andere

REST API

SOAP und REST API, diverse andere

REST API

zahlreiche Schnittstellen

REST API,

diverse andere

Entwickler-Community

nein

Nein

nein

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Ja

Testsystem

nach Absprache

Ja

nach Absprache

Ja

nein

Ja

nein

Ja

30 Tage

Freie Edition

Ja

Ja

persönliche Edition

Ja

limitierte Nutzerzahl

nach Absprache

persönliche Edition

nach Absprache

Ja

Preis

individuelle Anfrage

abhängig von Anwenderanzahl und Funktionsumfang

individuelle Anfrage

ab 10 Euro/Monat, abhängig Anwenderanzahl und Funktionsumfang

abhängig von Anwenderanzahl und Funktionsumfang

abhängig von Anwenderanzahl und Funktionsumfang

individuelle Anfrage

abhängig von Unternehmensgröße und Funktionsumfang

abhängig von Unternehmensgröße und Funktionsumfang

abhängig von Anwenderanzahl

abhängig von Anwenderanzahl und Funktionsumfang

individuelle Anfrage

abhängig von Unternehmensgröße, Anwenderanzahl und Funktionsumfang

individuelle Anfrage

abhängig von Unternehmensgröße und Funktionsumfang

individuelle Anfrage

individuelle Anfrage

individuelle Anfrage

individuelle Anfrage

Best-Practice-Beispiel

Retrofitting einer Wasserstrahlanlage

Das niedersächsische Konsortium, bestehend aus Firma Rhem Dichtungen Ehlers, dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover und dem Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, hat die Daten einer Wasserstrahlanlage mit Hilfe von Low-Code aufbereitet. Hier geht es zur Projektseite

Haben Sie selbst ein Low-Code Projekt umgesetzt? Dann schreiben Sie uns.

Low-Code für die Verwaltung


Das Onlinezugangsgesetz (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen über Webportale auch digital anzubieten. Gemäß OZG wurden fast 600 Verwaltungsleistungen identifiziert, die es digital abzubilden gilt.

Dies stellt die Verantwortlichen vor eine große Herausforderung, da man die einzelnen Prozesse nicht nur durchdenken muss, sondern die Digitalisierung der Leistungen auch umsetzen muss. Wer schonmal eine mehrjährige Softwareentwicklung begleitet hat, weiß, dass es sich um einen vielschichtigen und komplexen Prozess handelt. Zudem muss man immer wieder Kontakt mit dem Dienstleister aufnehmen, wenn sich Prozesse weiterentwickeln oder neue Leistungen hinzukommen.

Genau hier setzt die Low-Code-Plattformen an. In den Low-Code Umgebungen ist es möglich mit Hilfe visueller und grafischer Elemente sich das benötigte Programm einfach zusammen zu klicken. Damit können Behörden ihre Prozesse nicht nur selbstständig digitalisieren, sondern jederzeit auf entstandene Änderungen reagieren. Und das in der Regel kostengünstiger als es bei einem externen Dienstleister der Fall wäre.

NAVO

Das Akronym NAVO steht für „Niedersächsisches Antragssystem für Verwaltungsleistungen Online“ und stellt eine der besagten Low-Code-Plattformen dar, mit denen sich Prozesse und Dienstleistungen digital anbieten lassen, ohne dafür ein mehrjähriges Studium im Bereich der Softwareentwicklung abschließen zu müssen. Das Besondere an der Plattform ist, dass einmal entwickelte Anwendungen zwischen den Behörden geteilt werden können. Dadurch können Ressourcen eingespart werden, da die gesamte „Behörden-Community“ automatisch von dem Wissen und Fortschritt der einzelnen Mitglieder*Innen profitiert.

So nutzt z.B. der Landkreis Lüneburg die Plattform, um diverse Online-Dienste zur Verfügung zu stellen. Darunter Fahrkartenservice für die Elbfähre und Gutscheine bzw. Saisonkarten für das Freibad der Gemeinde Adendorf.

Projektbeispiele

Bearbeitung von Urlaubsanträgen

Urlaubsanträge mit der zugehörigen Zettelwirtschaft gehören der Vergangenheit an. Wie so ein Prozess mit Hilfe von Low-Code einfach umgesetzt werden kann sehen Sie hier.

Digitale Corona-Kontaktverfolgung

Die Corona-Kontaktverfolgung ist eine große Herausforderung. Umso besser, wenn die Daten schon digital vorliegen und im Ernstfall nicht erst der Scanner Überstunden machen muss. Wir beantworten die Frage, wie sich die Kontaktverfolgung einfach digital umsetzen lässt. Ohne Tabellkalkulation, dafür direkt mit eigener App.

Erfassung und Verwaltung von Altlasten

Altlasten sind Altablagerungen und Altstandorte, von denen eine Gefährdung für die Umwelt, insbesondere für die menschliche Gesundheit ausgehen kann. Die im Video präsentierte Lösung zur Erfassung und Verwaltung von Altlasten (EVA) wurde mithilfe der Low-Code-Umgebung Thinkwise umgesetzt.

Aktuelles zum Thema Low-Code

Events

Keine anstehenden Events

Ausschreibungen

Keine anstehenden Events