Online-Event zum Auftakt von „Niedersachsen Digital aufgeLaden“

Das Land Niedersachsen startet mit dem Beginn des kommenden Jahres ein Programm, um die Digitalisierung des niedersächsischen Einzelhandels mit Ladengeschäft zu unterstützen: „Niedersachsen Digital aufgeLaden“. Das Programm wird drei Kernbestandteile umfassen: eine Förderung von Beratungsleistungen für die Digitalisierung des Einzelhandels, Workshopformate zum Thema in ganz Niedersachsen sowie eine Internetplattform. Einzelhändler*innen, die eine Beratungsleistung in Anspruch nehmen, können sich diese bis 2.500 Euro zu 100 Prozent durch die Förderung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung bezuschussen lassen.

Logo Digital aufgeLaden

Für die Beratungsförderung wird durch die Digitalagentur Niedersachsen ein Pool autorisierter Beratungsunternehmen angelegt, für den Sie sich ab Januar bewerben können. Die zugehörige Richtlinie soll am 15.1.2021 in Kraft treten.

Wir möchten Sie auf einem Online-Event am 19.1.2021 von 16:00-17:30 Uhr über die Details des Förderprogramms Informieren und Ihre Fragen beantworten.


Anmeldung zum Online-Event

  • Wir nutzen Ihre Mail-Adresse nur, um Ihnen nach der Anmeldung den Link zur Veranstaltung zur Verfügung zu stellen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Datenschutz
Ihre Anmeldedaten werden von der Geschäftsstelle der Digitalagentur Niedersachsen ausschließlich zur Planung und Durchführung des Online-Meetings verwendet. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Umfassende Informationen entnehmen Sie bitte unseren Informationen zum Datenschutz.

Das Online-Meeting wird mit Zoom durchgeführt. Um teilnehmen zu können, müssen Sie keine Software installieren – die Teilnahme sollte über den Webbrowser funktionieren. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen, akzeptieren sie die Datenschutzrichtlinien von Zoom. Seitens der Veranstalter werden während des Meetings keine personenbezogenen Daten gespeichert, es findet kein Aufmerksamkeitsmonitoring statt und das Meeting wird auch nicht aufgezeichnet.

Sollten Sie zum ersten Mal mit Zoom arbeiten, werden Sie gebeten, Ihren Namen einzugeben. Sie können gerne Ihren Namen und evtl. sogar den Namen Ihrer Institution in Klammern angeben – diese Angaben stehen unter dem Bild als virtuelles Namensschild. So können die anderen Teilnehmer*innen einordnen, wer Sie sind. Sie können aber auch gerne anonym teilnehmen, indem Sie bei der Anmeldung einen verfremdeten Namen angeben.

(Bild: athree23/pixabay)