Der Handel leidet stark unter der aktuellen Situation, da viele Geschäfte von einem auf den anderen Tag schließen mussten. Doch wie das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel in unterschiedlichen Praxisbeispielen aufzeigt, muss dies nicht zwangsläufig das Ende des Geschäftsmodells bedeuten.

Von regionalen Online-Plattformen bis hin zu Click-and-Collect via eines Drive-Ins, etablieren sich gerade aus der Notsituation heraus neue kreative Lösungen. Im Drive-In werden die Waren nach telefonischer oder Onlinebestellung von den Kunden abgeholt, indem diese mit dem Auto vorfahren und hupen. Mitarbeiter*innen legen die Waren dann kontaktlos in den Kofferraum. Auch Social Media ist als neuer Verkaufskanal sehr beliebt (Beispiel „Insta-Sale“ aus dem Non-Fashion-Bereich).

Die Digitalisierung als Möglichmacher

Angemerkt wird hierbei generell, dass viele Geschäfte aufgrund von vollen (Kleider-)Schränken der Kunden schon länger nicht mehr die Aufgabe eines typischen „Versorgers“ innehaben. Vielmehr geht es auch um Erlebnis und Werteversprechen. So bietet die aktuelle Krise – ohne die tiefgreifenden Probleme, die diese mit sich bringt kleinzureden – auch die Möglichkeit am Unternehmen zu arbeiten und sich die ehrliche Frage zu stellen, ob das aktuelle Geschäftsmodell noch tragfähig ist. Unternehmen die bereits länger auf Instagram und Co. unterwegs sind, profitieren von ihrem aufgebauten Netzwerk. Andere könnten jetzt die Chancen nutzen, sich hier weiterzuentwickeln und ein digitales Angebot ihrer Zielgruppe entsprechend aufzubauen.

Zahlreiche Informationsangebote

Zur weiteren Orientierung bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel aktuell auch zahlreiche Webinare und Podcasts an. Die Bandbreite der Informationsangebote reicht dabei vom kleinen stationären Einzelhändler bis hin zum Großhändler:

Falls Sie direkten Kontakt zu den Expert*innen des Zentrums aufnehmen möchten, können Sie sich zudem per E-Mail unter hilfmir@kompetenzzentrumhandel.de an das Zentrum wenden. Eine Ansprechpartner*in wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen. Durch die Förderung des BMWi sind alle Services für Unternehmen kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel.

 

(Bild: athree23/pixabay)